Startseite Sie befinden Sich hier: > Aktuelles
11.09.2018 14:29 Uhr Alter: 7 Tage

Rathausgalerie präsentiert in Bildern die Stadtgeschichte Amstettens


Bgm. Ursula Puchebner, Gerhard Streisslberger (Fotograf), Kulturstadträtin Elisabeth Asanger, Thomas Buchner (Stadtarchivar), Elke Strauß (Leiterin der Kulturabteilung)

Im Rahmen des Festes anlässlich 120 Jahre Stadt Amstetten am 6. September wurde in der Rathausgalerie die Fotoausstellung „Amstetten im Bild – damals und jetzt“ eröffnet und das Fotoprojekt von Starfotograf Stefan Dokoupil der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zahlreiche Gäste wohnten der Eröffnung bei und bekundeten so ihr großes Interesse an dieser Schau.

Begrüßt wurden sie von Amstettens Kulturstadträtin Elisabeth Asanger. Die Freude über die Ausstellung und über den Umstand, dass Amstetten den 120er feiert, kam in ihren Worten klar zum Ausdruck. Sie verwies auch darauf, dass die Stadterhebung formal bereits 1897 stattgefunden hat, jedoch erst 1898, gleich mit der Fertigstellung des Rathauses und dem 50jährigen Amtsjubiläum Kaiser Franz Josefs, gefeiert wurde.

Zusammengestellt wurde die Fotoausstellung von Amstettens Stadtarchivar Dr. Thomas Buchner. Historische Fotos aus dem Stadtarchiv werden aktuellen Aufnahmen, fotografiert von Gerhard Streißlberger, gegenübergestellt. Dabei wurde versucht, Foto für Foto die Perspektive beizubehalten.

Thomas Buchner: „Diese deckungsgleichen und statischen Momentaufnahmen aus Vergangenheit und Gegenwart sollen die Dynamik der Entwicklung Amstettens verdeutlichen: Die städtebauliche Verdichtung, das Ersetzen, Verschwinden und Konservieren von Bausubstanz. Dabei ist der Fokus nicht nur auf die Zentren gerichtet, auch nicht auf touristische oder andere spezifische Ziele.“ In der Ausstellung sind historische Fotos und aktuelle Aufnahmen direkt nebeneinander angeordnet, um einen unmittelbaren und sehr anschaulichen Vergleich zu ermöglichen.

Für Bürgermeisterin Ursula Puchebner rückt diese Ausstellung „Amstetten ganz besonders ins Bild und vermittelt eindrucksvoll, wie sich das Stadtbild verändert und entwickelt hat. Amstetten ist mit Sicherheit zu jener Stadt geworden, die das Beste aus Stadt und Land vereinigt.“

Besonders bedankte sich Amstettens Bürgermeisterin bei Stefan Dokoupil, dessen Fotoprojekt „Amstetten einst und jetzt“ in einem Bild zu vermitteln ebenfalls vorgestellt wurde. Dieses großformatige Bild des gebürtigen Amstettners und international renommierten Fotografen Dokoupil ist ein wesentlicher Bestandteil der Ausstellung und wird auch nach der Ausstellung als Schenkung im Besitz der Stadtgemeinde bleiben.

Für eine außergewöhnliche musikalische Umrahmung sorgten einmal mehr Arc en ciel. Sängerin Bernadette Schartner und Johannes Glaser am Piano bzw. Akkordeon entführten mit temperamentvollen Wienerliedern musikalisch von Amstetten nach Wien.

Ausstellungsdauer: 7. September bis 28. Dezember 2018
Öffnungszeiten: Mo–Do 8–18 Uhr | Fr 8–14 Uhr
Eintritt frei!

Druckversion

counselling