Startseite Sie befinden Sich hier: > Kultur > Schloss Ulmerfeld > Ausstellungen > Begleitveranstal- tungen im Detail



 

 

Samstag, 28. April 2018

Im Rahmen der Ausstellung "Naturraum Amstetten - Ybbs|Forstheide“ finden am 28. April gleich zwei Begleitveranstaltungen im Schloss Ulmerfeld statt.
Von 9 bis 12 Uhr lädt Kulturpädagogin Christa Dietl zu einem Malprojekt für Kinder ein und ab 15 Uhr nehmen ausstellende Künstlerinnen und Künstler Besucher mit auf eine Kunstreise durch die Ausstellung.

9:00 bis 12:00 Uhr: Malprojekt für Kinder mit Kulturpädagogin Christa Dietl

Naturmaterialien aus der Forstheide werden auf Malkörpern aufgebracht. Experimentieren mit Spachteln, Kämmen, großen Pinseln und Farbtöpfen (ev. auch mit Sprays und anderen Malmitteln). Alle TeilnehmerInnen werden bei diesem Workshop mehrere Werke in verschiedenen Techniken fertigstellen und erhalten die Möglichkeit, einiges davon in der Ausstellung im Schloss Ulmerfeld zu präsentieren. 
Anmeldung erforderlich: 0650/2733321

Ab 15:00 Uhr: Künstlergespräche

20 verschiedene Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Interpretationen von Wasser, Wald und Natur noch bis 3. Juni in der Ausstellung „Naturraum Amstetten – Ybbs/Forstheide“ im Schloss Ulmerfeld aus.
Zu sehen sind unter anderem sensible Radierungen, mit besenbreiten Künstlerpinseln gemaltes Wasserfließen, Farbspuren als Sedimente ziehenden Wassers, komprimierte Farbstimmungen des Waldes, ein über 3 Meter hoher Farbholzschnitt als Symbol der Artenvielfalt etc …
Am 28. April haben ab 15 Uhr BesucherInnen die Möglichkeit, mit den anwesenden Künstlerinnen und Künstlern eine Kunstreise durch die Ausstellung anzutreten. Persönliche Statements der Kunstschaffenden zu ihren Werken an der Wand erhöhen die Spannung, lassen Rückschlüsse auf deren kreatives Schaffen zu und ermöglichen so tiefergehende Einblicke - auch in den wechselseitigen Dialog zwischen Kunst, Wissenschaft und NGOs, dem Leitmotiv der Ausstellung.
Treffpunkt: Ausstellung Schloss Ulmerfeld.
Eintritt frei, Dauer ca. 1 Stunde.

 

 

Samstag, 7. April 2018, 15:00 Uhr

100.000 Jahre in die Vergangenheit schauen … 

vom Turm des Schlosses Ulmerfeld!

Ein Meer, drei Flüsse und zahlreiche Eiszeiten haben den Naturraum Ybbs und die Forstheide geologisch geprägt. Vom Turm des Schosses Ulmerfeld blicken wir Millionen Jahre in die Vergangenheit unserer Landschaft. Die letzten 100.000 Jahre bis zum heutigen Lauf der Ybbs erwandern wir zu Fuß.Die zurzeit präsentierte Ausstellung "Naturraum Amstetten – Ybbs / Forstheide" im Schloss Ulmerfeld spielt mit einem wechselseitigen Dialog zwischen den Künsten und Wissenschaften, den Bürgerinitiativen und NGOs. Ihre verschiedenen Blickwinkel und Zugänge zu den regionalen Naturräumen werden in Beziehung gestellt.Herr Mag. Gerald Pfiffinger, Geschäftsführer des Umweltdachverbandes zeigt auf, wie das uns selbstverständlich gewordene gegenwärtige Landschaftsbild entstanden ist.Wie kommen Haifischzähne in die Ybbs?Wie alt ist der Boden der Hochterrasse, auf dem das Schloss steht?Wo kommen die gewaltigen Schottermassen im Ybbstal her?Wo befanden sich die eiszeitlichen Hauptgletscher?Wie ist die Abrisskante beim Schloss entstanden?Was ist der “Wagram” in der Forstheide?Alole Interessierten sind herzlich eingeladen, durch’s Fernrohr zu blicken und zum Abstieg durch Eiszeiten an die Ybbs zu wandern.Treffpunkt: Ausstellung Schloss UlmerfeldEintritt frei, Dauer ca. 2 Stunden.

Eintritt frei!

Ein Meer, 3 Flüsse und zahlreiche Eiszeiten haben diese Landschaft geformt. Blick vom Turm des Schlosses Ulmerfeld. Foto: G. Pfiffinger
Einblicke in die Entstehung der Ybbs und Forstheide. Millionen Jahre sorgten für das uns selbstverständlich gewordene Landschaftsbild. Foto: H. Brachner
Druckversion

counselling