Wir sind eine Fairtrade Gemeinde!
Kindergemeinde Amstetten

Kontrast

AAAA

Wetter

Startseite Sie befinden Sich hier: > Kultur > ars femina



Ars Femina - Übersicht

 

Donnerstag, 8. März 2018, 19.00 Uhr, Rathausgalerie Amstetten
Eröffnung der 18. Ars Femina

VERNISSAGE: Weibsbilder 

Felis, Veronika Breinl, Elisabeth Hoffer

Begrüßung: Vzbgm. Abg. z. NR Ulrike Königsberger-Ludwig
Zu den Künstlerinnen: Helga Steinacher
Eröffnung: Bgm. Ursula Puchebner
Musik: Pamela Pum

Unter dem Titel „Weibsbilder“ zeigen die drei heimischen Künstlerinnen ihre Sicht auf die Welt. Gezeigt werden Bilder voller Energie und kraftvoller Weiblichkeit, eine bunte Werkschau voller Lebensfreude und Kraft – Kunst, die berührt, erfüllt, zum Nachdenken anregt, oder einfach ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.
Begleitend zur Ausstellung wird eine dreidimensionale Installation im Rathaus zu sehen sein, die sich mit der Vielfältigkeit des weiblichen Lebens auseinandersetzt.
Eintritt frei
Ausstellungsdauer: 9.3.–18.5.2018
Öffnungszeiten: Mo–Do 8–18 und Fr 8–14 Uhr

 

Foto: Felis

 

Dienstag, 13. März 2018 19:00 Uhr
Rathaussaal Amstetten

KABARETT: Hormongesteuert 

Abenteuerreise in den Geschlechterdschungel von und mit Isabella Woldrich

Warum gibt es jede Menge Tupperpartys, aber keine Werkzeugpartys? Warum blickt ein und derselbe Mann seine Frau herablassend an, wenn sie bei einem Liebesfilm mitweint, wirft sich aber selbst kurz darauf bei der Niederlage seiner Lieblingsmannschaft laut heulend zu Boden? Warum reden Frauen großartig vom beruflichen Aufstieg, lesen aber trotzdem lieber „Woman“ statt „Gewinn“? In ihrem Programm „Hormongesteuert“ geht Isabella Woldrich den aufregendsten Unterschieden zwischen Mann und Frau mit jeder Menge Witz und Esprit auf den Grund.
VVK € 12, ermäßigt € 6 | AK € 14, ermäßigt € 7, 15 % Ermäßigung für AKNÖ-Mitglieder

 

Foto: Isabella Woldrich

 

Mittwoch, 14. März 2018, 19:00 UHR
Rathaussaal Amstetten

LESUNG: Wachtraum  - von und mit Susanne Scholl

Ihr neues Werk ist eine Familiengeschichte der besonderen Art – humorvoll, mit Schrecken, Liebe und Verzweiflung. Lea, die Tochter Fritzis, lernt sehr rasch, dass Terror und Gewalt immer wieder aufflammen, dass Kriege Menschenleben zerstören und sie als „Flüchtlingshelferin“ selbst betreffen. Wachtraum ist ein Roman, der einen nicht loslässt, der atemlos macht und voller Leben steckt. 
Susanne Scholl, 1949 in Wien geboren, studierte Slawistik in Rom und Moskau, bevor sie langjährige ORF-Korrespondentin in Moskau war. Für ihre Arbeit erhielt sie wichtige Preise, u. a. den Concordia Preis und das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst.
Eintritt frei
Eine Veranstaltung der Stadt- u. ÖGB Bücherei, gefördert vom Büchereiverband Österreichs.

 

Foto: Manfred Werner

 

Samstag, 17. März 2018, 19:30 UHR
Rathaussaal Amstetten

KONZERT: Wos is dei Liad? 

Dialekt-Pop von und mit Karin Kienberger

Karin Kienberger: Klavier, Gitarre, Gesang
Thomas Hechenberger: Gitarre
Klaus Lahner: E-Bass, Kontrabass
Dieter Herfert: Schlagzeug
Mit unverblümtem Humor, herrlicher Selbstironie und Authentizität führt die charismatische Liedermacherin ihr Publikum durch Geschichten, die nur das Leben selbst zu erzählen vermag und in denen man sich doch des Öfteren selber wiederfindet. Im Zusammenspiel mit ihrer hochkarätigen Band entsteht ein stilistisches Potpourri aus Pop, Rock, Reggae, Latin und Swing, das jedes Konzert zu einem vielseitigen Hörgenuss werden lässt.
VVK € 12, ermäßigt € 6 | AK € 14, ermäßigt € 7, 15 % Ermäßigung für AKNÖ-Mitglieder

Foto: Bianca Hochenauer

 

Dienstag, 20. März 2018, 19:00 UHR
Rathaussaal Amstetten

FILM: Meine glückliche Familie

Von Nana Ekvtimishvili, Simon Gross | DE/GE/FR 2017 | 120 Minuten, Deutsche Synchronfassung

mit Ia Shugliashvili, Merab Ninidze, Berta Khapava, Tsisia Kumsishvili, Giorgi Khurtsilava, Giorgi Tabidze | 
An ihrem 52. Geburtstag wird der Literaturlehrerin Manana klar, wie unbefriedigend ihre Situation ist. In einer kleinen Familienwohnung lebt sie zusammen mit drei Generationen. Ständig wird sie in Anspruch genommen, doch was sie möchte, fragt keiner. Nicht ihr Mann Soso, nicht ihre Mutter Lamara, nicht ihre verheiratete Tochter Nino. Manana zieht kurzerhand aus. Eine Erklärung dafür bleibt sie schuldig. Die Familie ist schockiert. Was
sollen die Leute sagen? Mananas Bruder droht ihr unverhohlen. In ihrer neuen Wohnung kann Manana endlich durchatmen, zum ersten Mal in ihrem Leben ist sie allein.
€ 7, ermäßigt € 4
In Zusammenarbeit mit dem Verein SüdFILMfest

 

Foto: waystonefilm
Druckversion

counselling