INFORMATION und KARTENVERKAUF:

Kultur- und Tourismusbüro im Rathaushof: (Mo-Fr 9-17 und Sa 9-12 Uhr)
Tel: 07472/601-454 oder per Mail an undefinedinfo(at)amstetten.at

ANFRAGEN zum Rathaussaal

Herr Omid Riahipour
Tel: 07472/601-457 oder per Mail an undefinedo.riahipour(at)amstetten.at

 

Der Rathaussaal ist für Veranstaltungen mietbar. Der/die Veranstalter ist/sind bei der jeweiligen Veranstaltung angeführt.

Im Rahmen der Veranstaltungen können durch die oder im Auftrag der Stadtgemeinde Amstetten Fotografien und / oder Filme erstellt werden. Mit dem Besuch der Veranstaltungen nehmen die BesucherInnen zur Kenntnis, dass Fotografien und Videomaterial auf denen sie abgebildet sind, zur Berichterstattung verwendet und in den Medien veröffentlicht werden.

 

Do, 27. September 2018, 19:00 Uhr
Veranstalter: Stadtgemeinde Amstetten, Kulturabteilung

Die Heil- und Pflegeanstalt Mauer-Öhling in der NS-Zeit.
Aktuelle Forschungsergebnisse

Programmschwerpunkt Demokratie. Vortragsreihe „Gedenken – Nachdenken – Dokumentieren“, Stadtgemeinde Amstetten.

Im Rahmen des Sparkling-Science-Projekt „Geschlossene Anstalt? Die „Heil- und Pflegeanstalt" Mauer-Öhling in der NS-Zeit und im kollektiven Gedächtnis“ präsentiert Historiker Dr. Philipp Mettauer (Institut für jüdische Geschichte Österreichs) neueste Erkenntnisse zur Anstalt Mauer-Öhling im Dritten Reich.

Die „Heil- und Pflegeanstalt“ Mauer-Öhling war die drittgrößte Klinik der „Ostmark“, die im nationalsozialistischen System an der Ermordung von Psychiatrie-Patientinnen und -Patienten beteiligt war. Nach den „Todestransporten“ der Jahre 1940/41 bzw. 1943 nach Niedernhart, Hartheim und Gugging, bei denen insgesamt 1.600 Personen ums Leben kamen, wurde anstaltsintern weiter gemordet. Aber nicht nur die als „Endzeitverbrechen“ zu wertenden Mordaktionen des Dr. Emil Gelny unter Beihilfe des Anstaltspersonals, denen im November 1944 und April 1945 nochmals rund 200 Menschen zum Opfer fielen, ließ die Sterberate drastisch ansteigen, schon zuvor hatten sich die Todesfälle dermaßen gehäuft, dass der überfüllte Anstaltsfriedhof erweitert werden musste. 

Der Vortrag wird neue Erkenntnisse aus bisher unausgewerteten Archivbeständen, die im Rahmen des Forschungsprojekts am Institut für jüdische Geschichte Österreichs gewonnen wurden, präsentieren und diskutieren. 

Eintritt: Freiwillige Spenden

 

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 19:30 Uhr
Veranstalter: Karl Hausjell

Wunder des Nordens

Schottland im Sommer, Island im Winter
Multivisionsvortrag von Karl Hausjell 
Eintritt: VVK € 11 | AK € 13, Vorverkaufskarten im Kultur- u. Tourismusbüro

 

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 17:00 Uhr
Veranstalter: Stadtgemeinde Amstetten

Bunte Frauen: Eltern & Kind. Ihre Pflichten und rechtlichen Beziehungen

Rechtsinformationen und Tipps von ExpertInnen der Bundespolizeiinspektion Amstetten
Eintritt frei!

 

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Veranstalter: Stadtgemeinde Amstetten, Kulturabteilung
Programmschwerpunkt „Demokratie“ im Veranstaltungsjahr 2018

Frauen und Männer. Emotionen und Fakten. Eine Geschlechtergeschichte der Zweiten Republik 

Vortrag von Dr. Irene Bandhauer-Schöffmann (Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien)
Eintritt frei!

 

Sonntag, 21. Oktober 2018, 17:00 Uhr
Veranstalter Wolfgang Kunstmann

Abenteuer Südafrika – Lesotho – Swasiland

Reisevortrag von Wolfgang Kunstmann
Eintritt: VVK € 13 | AK € 15, erm. VVK € 7 | AK € 9, Vorverkaufskarten im Kultur- u. Tourismusbüro

 

Dienstag, 23. Oktober 2018, 19:00 Uhr
Veranstalter: Hospizförderverein Amstetten

Vom Unbekannten zum Bekannten. Vom Fremden zum Vertrauten.

Begleitung von Menschen mit einer intellektuellen und komplexen Beeinträchtigung.

Hospizvereine und Institutionen der spezialisierten Palliativversorgung erhalten zunehmend Anfragen aus Wohnformen der Behindertenhilfe. Sie werden gebeten, die Begleitung von erkrankten und sterbenden Menschen mit intellektueller und komplexer Beeinträchtigung zu unterstützen. Die Auseinandersetzung mit dieser Personengruppe ist jedoch kaum in einem Schulungs- bzw. Lehrplan vorgesehen.  

Dieser Vortrag ermöglicht einen Einblick in die Wohn- und Lebensform von Menschen mit einer intellektuellen und komplexen Beeinträchtigung, in notwendige Aspekte für ein Verstehen und Verstanden werden sowie in Unsicherheiten und Fragen der Assistenzkräfte bzw. des sozialen Umfelds. 

Referat von Barbara Hartmann (Master of Science in Palliative Care)
- zertifizierte Kursleitung für die Weiterbildung Palliative Care, anerkannt vom Deutschen Hospiz- und PalliativVerband e.V. (DHPV) und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP).
- Autorin des Curriculums „Palliative Care für Fachkräfte in der Assistenz und Pflege von Menschen mit intellektueller, komplexer und/oder psychischer Beeinträchtigung“.
- Gründerin und Sprecherin der Arbeitsgemeinschaft „Menschen mit geistiger Beeinträchtigung“ der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin.

Eintritt: VVK € 8 / AK € 10, Vorverkaufskarten in der Buchhandlung Stöckl, Rathausstraße 11, Amstetten

 

 

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 11:00 bis 17:30 Uhr

Ausbildung bis 18

Ein Informationsveranstaltung der Koordinierungsstelle AusBildung bis 18, Niederösterreich 
Eintritt frei!

 

 

Mittwoch, 31. Oktober 2018, 19:30 Uhr
Veranstalter: Verein mitsinn.org

Grenzen setzen bei Erwachsenen. Umgang mit Grenzen und Reviere

Vortrag von Dr. August Höglinger
Eintritt: VVK € 19 / Ak @ 22, Vorverkauf auf undefinedwww.mitsinn.org

 

Samstag, 03. November, 10:00 bis 18:00 Uhr und Sonntag, 04. November 2018, 09:00 bis 16:00 Uhr
Veranstalter: VHS Amstetten

Amstettner Squares-Workshop - Ein historisches Wochenende

Dreipaartänze, Vierpaartänze (Cotillons, Kontras und Squares) und Gassentänze (Anglaisen und Longways u.ä.). Historische Tänze aus England und Europa – aus dem höfischen und ländlichen Bereich aus West- und Mitteleuropa, Schwerpunkt: Tänze aus den Romanverfilmungen von Jane Austen. 
Anmeldung nach Möglichkeit paarweise. Auch Damenpaare sind willkommen. Kosten: € 40,-
Info und Anmeldung: undefinedvolkshochschule(at)amstetten.at, 07472/601-345.
Informationen unter: undefinedwww.stoariegla.at, Kursleiter: Verena Brunner-Hauser, Tanzpädagogin und Musiklehrerin, Expertin für Mozarttänze

 

Dienstag, 6. November 2018, 19:30 Uhr
Veranstalter: Rudolf Gossenreiter

Pakistan

Reisevortrag von Rudolf Gossenreiter
Eintritt: VVK € 11 / AK 13, Studenten/Schüler € 7, Kinder € 1, Vorverkauf: undefinedwww.rudolf-gossenreiter.at