5er Session 2022

5er Session 2021

Hot Pants Road Club ©HPCR
Stella Jones ©Elena Shirin
die.Tschechen ©die.Tschechen/A.Sperlbauer
Robert Pussecker ©Pussi's Jazz-X-tett
Tini Kainrath ©Stephan Mussil

Die 5er Session startete am 6. Juli in der Remise mit der besten Funk Soul Band des Landes: „Hot Pants Road Club“ tourt seit über 30 Jahren national und international durch die Lande. Mit fetten erdigen Beats verstehen es die 7 Musiker rund um Frontman Andie Gabauer ihr Publikum bereits ab der ersten Nummer voll in ihren Bann zu ziehen. Auftritte wie auf der Donauinsel vor 100.000 Fans gehören zu ihren Tourstationen.

Im Schloss Ulmerfeld machte am 13. Juli ein internationaler Star Halt: Stella Jones – die mit internationalen Stars wie Maceo Parker, Gloria Gaynor oder Nina Hagen spielte - gab im wunderschönen Ambiente des Schlosshofes mit ihrer beeindruckenden Stimme Pop- und Soul-Hits zum Besten. Unterstützt wurde sie dabei von einer top besetzten Band rund um den Hausmeninger Lokalmatador Herwig Wagner.

Unverfälschte Voixmusik & stark verfälschte Popmusik hieß es am 20. Juli im Mozart mit der Band „dietschechen“. Das Ensemble, welches eigentlich vor 20 Jahren von 3 Brüdern und deren Cousins in Wieselburg gegründet wurde, zählt heute nach über 1000 Auftritten noch lange nicht zum alten Eisen. Manchmal hört man sie durch ihren Spielwitz sogar durch ihre Instrumente lachen.

„Let's get ready to rumble“ hieß es am 27. Juli im Boxring in der WestCideCity in Greinsfurth. Das musikalische Ausnahmetalent und Amstettner Urgestein Robert „Pussi“ Pussecker brachte nicht die Fäuste sondern die Instrumente zum Glühen! Mit seiner Band gab er Swing, Latin und Modern Klassiker auf seine unverwechselbare Art zum Besten.

Mit dem nationalen und international anerkannten Star Tini Kainrath fand die 5er Session am 3. August in der Herz Jesu Kirche ihren Abschluss. Mit ihrer ausdrucksstarken und facettenreichen Stimme und der Echtheit ihrer sympathischen Ausstrahlung begeistert sie seit Jahrzehnten ihre Fans. Dieses Mal brachte sie mit ihrer hochkarätig besetzten Band und der unverwechselbaren Akustik der Herz Jesu Kirche das Publikum zum Staunen.

Ein Novum war heuer auch, dass es ein Ticket zum Vorzugspreis für alle 5er Session Konzerte gab.

 

Beginn jeweils 19.30 Uhr

Eintritt: VVK € 18, AK € 23, ABO für alle 5 Konzerte € 80 | ermäßigt VVK € 9, AK € 14, ABO € 40

Karten und Infos: Kultur- und Tourismusbüro Amstetten, 07472/601-454 oder info@amstetten.at

5er Session 2020

„5er Session“ überzeugte mit tollen Bands und coolen Locations in allen Ortsteilen

Das Programm der 5er Session, mit der die Kulturabteilung mit Unterstützung der Stadtmarketing Amstetten GesmbH an fünf aufeinanderfolgenden Mittwochen in 5 unterschiedlichen Locations 5 Konzerte mit 5 verschiedenen Bands in den Kultursommer startete, war ein voller Erfolg.

Kulturstadtrat Stefan Jandl freut sich über das neue Format: „Wie berichtet mussten wir Corona bedingt unsere Pläne mehrmals abändern. Nun hatten wir aber ein super Programm, in dem alle Ortsteile und Bands aus verschiedenen Musikrichtungen eingebunden waren. Wir erlebten tolle Abende mit grandiosen Musikerinnen und Musikern!“

So konnte für die Auftaktveranstaltung am 8. Juli in der Remise die „Wauxl Böhmische“ gewonnen werden. Die 16 Mitglieder haben allesamt ihre Wurzeln in der Blasmusik. Das Repertoire der dynamisch, frechen Partie umfasste aber nicht nur Traditionsstücke der Blasmusikliteratur, vor allem in der zweiten Hälfte des Konzerts überzeugten sie mit Hits der neuen Popkultur. Im coolen Beachbar-Ambiente war die Premiere überaus gelungen!

 zum Gusto holen: hier geht's zum Video "Wauxl Böhmische"

Die zweite Runde wurde am 15. Juli von „Hi4“ in der WestSideCity im Boxring ausgetragen. In dieser ganz besonderen Location, die sicher nicht zum letzten Mal bespielt wurde, begeisterten Helene Irauschek (Vocal, Saxophone, Flute), Florian Stieglbauer (Piano), Andreas Reisinger (E-Bass) und Andreas Mayrhofer (Drums) mit Pop-Klassikern vom Feinsten.

hier geht's zum Video "Hi4"

Beim nächsten Event am 22. Juli im Mozart kamen „Cherry and the Cake“ zurück aus dem Dornröschenschlaf. Das Musiker-Duo bestehend aus Ulrich Huber (vocals, guitar) und Sophie Diridl (vocals, piano), holten sich Unterstützung von bekannten Gesichtern der Mostviertler Musikszene und erweiterten die Formation um Simon Schnirzer (accordion), Dominic Mayerhofer (drums) und Michael Stöger (bass). Im Gepäck hatten sie handgemachte Songs aus den Bereichen Indie, Folk, Jazz und Latin. Melancholie traf auf Leichtigkeit, dargeboten von kraftvollen Stimmen auf Englisch und Mundart.

hier geht's zum Video "Cherry and the Cake"

Am 29. Juli überzeugten „mosTones“ mit Mundart-Austropop im wunderbaren Ambiente des Schlosshofs in Ulmerfeld. Denn der akustische Dialektsound von Andi Göstl (Gesang, Gitarre, Mundharmonika, Ukulele, Didgeridoo), Wolfgang Buxhofer (Bassgitarre) und Max Treitler (Schlagzeug, Percussion) waren ein unverwechselbarer und einzigartiger Mix aus internationalen Rhythmen, verfeinert mit heimatlichen Texten und einem Schuss Ironie.

hier geht's zum Video "mosTones"

Und funkigen Jazz mit Anklängen von Rhythm&Blues vom Feinsten bot die Abschlussveranstaltung am 5. August bei einem Open Air im GenussBauernhof Distelberger, wo die Formation „J@zz.at“ mit Johnny Leonhartsberger (Sax), Herbert Schedlmayer (Piano), Franz Griesler (Bass), Klaus Zalud (Drums) und Simon Plötzeneder (Trompete) ein Tribut to Cannonball Adderley zum Besten gab.

hier geht's zum Video "J@zz.at"

Johnny Leonhartsberger mit Kulturstadtrat Stefan Jandl im mozArt Amstetten, einer der Locations der 5er Session
Elke Strauß (Kulturabteilung), Kulturstadtrat Stefan Jandl und Lisa Hammerl (Stadtmarketing) bei der Besichtigung einer der Locations