Aktuelles aus Amstetten

Sportstrategie für Amstetten

Zu einem Arbeitsgespräch über die Erstellung einer neuen Amstettner Sportstrategie luden Bürgermeister Christian Haberhauer und Sportstadtrat Peter Pfaffeneder am Donnerstag, dem 15. Juli in den Rathaussaal ein.

 

 

Bgm. Christian Haberhauer und Sportstadtrat Peter Pfaffeneder mit VereinsvertreterInnen

Zentrales Thema war die zukünftige Entwicklung des Sportgeschehens in Amstetten sowie eine sinnvolle Sportstättenplanung. Ausgehend von einer detaillierten Analyse der Ist-Situation möchte man eine neue, moderne, Sportstrategie mit einem mittel- und langfristigen Zeitplan entwickeln. „Natürlich wollen wir nach Möglichkeit auf die Wünsche und Bedürfnisse aller Vereine und Nutzer eingehen. Das bedarf aber einer eingehenden Analyse und Planung bevor es an die Umsetzung geht“, so Stadtchef Christian Haberhauer.

„Amstetten verfügt über ausgezeichnete Sportanlagen. Rund 70 Sportvereine sind in Amstetten aktiv“, erklärte Sportstadtrat Peter Pfaffeneder in seinem Eingangsstatement. „Insbesondere durch das Einzugsgebiet der Bildungseinrichtungen haben die Sportvereine auch Zulauf von anderen Gemeinden“, so Pfaffeneder weiter.

Weiters verweisen Bürgermeister Christian Haberhauer und Stadtrat Peter Pfaffeneder auf die überregionale Bedeutung der Bezirkshauptstadt: „Durch die günstige Verkehrslage zwischen Linz und St. Pölten kommt Amstetten eine besondere überregionale Bedeutung zu. Vor allem im Bereich Bildung, Handel, Gastronomie, Wirtschaft und Kultur“, betonen die beiden Politiker.

Die Sportstrategie soll Grundlage für Konzepte und Entwicklungsprojekte sein.

Mit der Kick-Off-Veranstaltung ist der Startschuss zur Erstellung der Amstettner Sportstrategie gefallen. Für 2022 ist die IST-Analyse (Konzeptphase) angesetzt, für 2023 die Planungsphase und die Umsetzung ist für das Jahr 2024/2025 geplant.